RÉSISTANCE - WIDERSTAND

… Donnerstag bis Sonntag (21.-24.10.) um 17:45 Uhr sowie Montag/Dienstag (25./26.10.) um 15:15 Uhr!

 

Ein Leben für die Kunst ist alles, was sich Marcel Marceau (Jesse Eisenberg) wünscht. Als begabter Pantomime, der tagsüber in der Fleischerei seines Vaters arbeitet, versucht er seinem Traum auf den Kleinbühnen der Stadt ein Stück näher zu kommen und das Herz der politisch engagierten Emma (Clémence Poésy) zu gewinnen. Ihr zuliebe lässt sich Marcel auf eine gefährliche Mission ein, die sein Leben verändern wird: 123 jüdische Waisenkinder müssen vor den deutschen Nazis und dem kaltblütigen Obersturmführer Klaus Barbie (Matthias Schweighöfer) gerettet und außer Landes gebracht werden. Gemeinsam mit Emma tritt Marcel dem französischen Widerstand bei, um sich dem Schrecken des Krieges entgegenzustellen. Seine Kunst wird dabei zur größten Waffe gegen das menschliche Grauen... (Verleih)


DIE UNBEUGSAMEN

... Donnerstag bis Sonntag (21.-24.10.) um 15:15 Uhr in Saal 1!

 

„Politik ist eine viel zu ernste Sache, um sie alleine den Männern zu überlassen.“ (Käte Strobel, Bundesministerin 1966-1972)

Die spannende und bewegende Chronik westdeutscher Politik von 1950 bis zur Wiedervereinigung ist ein Dokumentarfilm, wie er hellsichtiger und aktueller nicht sein könnte. Obwohl die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik ein historisches Zeitdokument ist, wirft dieser unbedingt sehenswerte Rückblick in Zeiten von MeToo um Machtmissbrauch und sexuelle Gewalt ein Schlaglicht auf das immer wieder zurückgedrängte Thema Emanzipation und Feminismus. Die stimmigen Interviews und historischen Aufnahmen zeigen, wie sehr sich die Politikerinnen jedweder Coleur die Teilhabe am demokratischen Prozess im Bonner Parlament gegen ignorante Männer erkämpfen mussten. Grosses politisches Kino, das selbst den nächsten Backlash, der das Wort Feministin wieder zum Schimpfwort deklariert, übersteht. Denn Bilder und Fakten, die Regisseur Torsten Körner aufbereitete, um der männerzentrierten Geschichtsschreibung etwas entgegenzusetzen, sprechen für sich. (programmkino.de)


REDOUBT

... wieder Mittwoch (27.10.) um 14:30 Uhr.

 

Matthew Barney ist für seine innovative und breit gefächerte künstlerische Praxis bekannt, die Film, Performance, Bildhauerei, Fotografie und Zeichnung umfasst. Gefeiert für seine Filme in Spielfilmlänge wie den wegweisenden Cremaster Cycle (1994-2002), River of Fundament (2014) und Redoubt (2019), erschafft der Künstler phantastische Welten, die die Grenzen und Politik von Geschlecht, Sexualität und deren festgeschriebene Überzeugungen herausfordern.

Der fünfteilige Cremaster Cycle (1994-2003) wurde als „eine der imaginativsten und brillantesten Arbeiten in der Geschichte des Avantgardekinos“ bezeichnet. Zusammen mit den dazugehörigen Skulpturen und Zeichnungen bildeten die Cremaster Filme den Fokus der 2003 im Guggenheim Museum, New York stattfindenden Ausstellung. Seitdem wurde der Cremaster Cycle in zahlreichen internationalen Museen und Kinos präsentiert. Die abendfüllende Filmoper River of Fundament wurde 2014 im Harvey Theater der Brooklyn Academy of Music uraufgeführt und tourte anschließend durch Opernhäuser, Performance-Festivals und Museen auf fünf Kontinenten.

Barneys jüngstes filmisches Projekt Redoubt wurde im Rahmen einer Ausstellung in der Yale University Art Gallery, New Haven erstmals gezeigt, gefolgt vom UCCA, Beijing (September 2019) sowie der Hayward Gallery, London (Mai 2021). Seine Kinopremiere feierte Redoubt im Oktober 2019 im Film Forum in New York.

Wir zeigen Redoubt begleitend zur Matthew-Barney-Ausstellung der Galerie Hetzler.


Bei uns gibt es Platzkarten.

HINTERLAND

... täglich um 19:45 Uhr in Saal 1!

 

Düster, keine Sonne, trübe Aussichten - das ist die faszinierende Stimmung im österreichischen Film „Hinterland“ von Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky („Die Fälscher“), der in Locarno auf der Piazza Grande Weltpremiere feierte. In einem fantastisch gezeichneten Wien klärt der Kriegsheimkehrer Peter Perg 1920 eine Mordserie an anderen Soldaten auf. Dabei werden die Opfer sadistisch hingerichtet und mit einer Botschaft ausgestellt. (programmkino.de)

 

 


DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE

Ab Donnerstag (21.10.) täglich um 15 Uhr in unserem Kinder- und Jugendprogramm!

 

Ida muss umziehen. Weg von ihrem Zuhause, ihrer Schule und vor allem: Weg von ihren Freunden. In der neuen Klasse tut sie sich schwer. Eines Tages verkündet ihre Klassenlehrerin Miss Cornfield, dass demnächst jedes Kind in der Klasse ein magisches Tier als Begleiter bekommt. Ausgerechnet die beiden Außenseiter Ida und Benni erhalten als erste ihre neuen Gefährten, die Freunde fürs Leben werden sollen. Ida wird der Fuchs Rabbat an die Seite gestellt, Benni die Schildkröte Henrietta. Die magischen Tiere können nicht nur sprechen, sie haben alle auch einen ganz eigenen Charakter. Während Henrietta zwar etwas langsam, aber dafür fast 200 Jahre alt und sehr weise ist, ist Rabbat ebenso pfiffig wie gewitzt. Durch Rabbat wird Ida plötzlich zum Klassenstar und jeder möchte mit ihr befreundet sein. Benni bleibt ein Außenseiter. Doch wenigstens kann er mit Henrietta Skateboard fahren und seine Leidenschaft für Piraten teilen. In der Schule gibt es noch andere Aufregung: Immer wieder verschwinden Gegenstände, ein Schuldieb treibt sein Unwesen! Wilde Verdächtigungen zirkulieren und die spannende Suche nach dem Täter beginnt.


HELDEN DER WAHRSCHEINLICHKEIT

... täglich um 20:00 Uhr in Saal 2!

 

Anders Thomas Jensen und Mads Mikkelsen – das ist seit vielen Jahre ein eingespieltes Team und erzählt Geschichten auf höchstem Niveau. Häufig etwas schwarzhumorig, immer aber auch dramatisch und manchmal als Wanderer zwischen den Genres. Das gilt auch für „Helden der Wahrscheinlichkeit“, in dem ein Mann Rache für den vermeintlichen Unfalltod seiner Frau will. Eine geradlinige Geschichte, aber bei Jensen doch mehr als das. Ein brillant erzählter Rachefilm für den intelligenten Zuschauer, der für jeden etwas bietet. (programmkino.de)


Über unsere Lüftungs- und Klimaanlage erfolgt die Belüftung der Kinosäle ausschließlich mit Frischluft (keine Umluftzirkulation).



Die Pandemie ist noch nicht vorbei.

Nach aktuellem Stand dürfen wir Sie nur in den Kinosaal lassen, wenn Sie ausgerüstet sind mit

  • einem tagesaktuellen, negativen Corona-Test oder
  • einem Nachweis über vollständigen Impfschutz oder
  • einem Nachweis über eine überstandene Covid-19-Infektion, die mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate zurückliegt

Schulkinder dürfen gegen Vorlage von Schülerausweis/BVG-Karte (und einer Eintrittskarte) ohne negativen Corona-Test ins Kino.

 

 

Die Maskenpflicht besteht weiterhin im gesamten Gebäude – außer am Sitzplatz. Ebenso müssen wir weiterhin Ihre Kontaktdaten registrieren. Sie müssen aber keinen Zettel ausfüllen, wenn Sie Ihr Ticket online gekauft haben oder den bei uns aushängenden QR-Code der Corona-Warn-App oder der LUCA-App scannen.


OTTOLENGHI UND DIE VERSUCHUNGEN VON VERSAILLES

...täglich um 17:45 Uhr sowie in unserer Sonntagsmatinee am 24.10. um 12:30 Uhr in Saal 1!

 

Seine Koch- und Süßspeisenbücher werden weltweit millionenfach verkauft (allein in Deutschland schon über 1,5 Millionen Exemplare), er betreibt in London sechs erfolgreiche Restaurants, die Presse bezeichnet seine Bücher als "Bibel" und ihn als "Guru" der kulinarischen Kunst: Yotam Ottolenghi ist der Star schlechthin in der Szene. Für eine Ausstellung zu Versailles im berühmten Metropolitan Museum of Art in New York bekommt Ottolenghi den Auftrag, ein extravagantes Dessert-Buffet ganz im Sinne des Mottos zu kreieren – der Film begleitet ihn und sein Team auf dem spannenden und teils holprigen Weg zum Ziel.

Zusammen mit fünf Spitzenkonditoren macht es sich Ottolenghi nicht nur zur Aufgabe, Kuchen und andere Süßspeisen inspiriert vom französischen Schloss Versailles zu zaubern, sondern auch durch die Kreationen ein Verständnis für die Geschichte und Kunst zu schaffen. Eine Orgie des Backens, ein Fest für die Augen! (Verleih)


DER WILDE WALD

... wieder So (24.10.) um 12:45 Uhr in unserer Matinee und danach Montag bis Mittwoch (25.-27.10.) täglich um 17:15 Uhr in Saal 2!

 

"Mythisch-mystische Bilder." Süddeutsche Zeitung

"Eine Dokumentation mit beeindruckenden Aufnahmen." BR kinokino

"Ein Kinofilm, der mehr ist als eine Liebeserklärung an eine grandiose Landschaft und ihre Bewohner." Passauer Neue Presse

 

„Natur Natur sein lassen“ lautet die Philosophie des Nationalparks Bayerischer Wald. Trotz eines massiven Widerstands ist diese Vision zu einem bahnbrechenden Vorzeigeprojekt geworden. Weil der Mensch nicht in die Natur eingreift, wächst aus den einstigen Wirtschaftswäldern ein Urwald heran, ein einzigartiges Ökosystem und ein Refugium der Artenvielfalt.


Menschen aus aller Welt kommen hierher. Sie suchen Antworten auf die Frage, warum wir mehr wilde Natur brauchen und was wir von ihr lernen können, um Wälder in Zeiten des Klimawandels auch für künftige Generationen zu bewahren. (Verleih)


Tel: 030 / 882 17 53    Bleibtreustr. 12
mail@filmkunst66.de    10623 Berlin

© 2017 filmkunst 66  –  Bleibtreustr. 12, 10623 Berlin