Die Unschuld

... nochmal am Sonntag (28.4.) um 15:00 Uhr in Saal 1!

(Kaibutsu)

JA 2023

Regie: Hirokazu Kore-eda

Mit: Ando Sakura, Tanaka Yuko, Nagayama Eita, Soya Kurokawa, Hinata Hiiragi, Shidô Nakamura u.a.

126 Min. FSK 12

Saori Mugino ist eine junge Witwe und Mutter. Ihre ganze Liebe gehört ihrem Sohn Minato. Als sich der Junge mehr und mehr zurückzuziehen beginnt, spürt sie, dass etwas nicht stimmen kann. Mit Entsetzen erfährt Saori, dass Minatos Lehrer Schuld sein soll an seinem merkwürdigen Verhalten. Aufgebracht stürmt sie in die Schule, verlangt Antworten. Sie spürt, dass man sie hinhält, ihr nicht die ganze Wahrheit sagt. Doch sie lässt nicht locker und will der Sache auf den Grund gehen. Bis nach und nach offenbar wird, was wirklich geschah. Es verändert das Leben aller Beteiligten für immer…

Mit seinem präzisen Blick und ausgeprägten Humanismus hat sich der japanische Regisseur HirokazuKore-eda weltweit einen Namen als Ausnahmefilmemacher gemacht. Für „Shoplifters – Familienbande“ ist er in Cannes mit der 'Goldenen Palme‘ ausgezeichnet worden. Jetzt präsentiert Kore-eda seine größte und ambitionierteste Arbeit. Geschrieben von dem in Japan gefeierten Autor Yûji Sakamoto. erzählt der preisgekrönte Film DIE UNSCHULD eine bewegende Geschichte über Menschen, die um ihr Glück kämpfen und von einer Freundschaft zwischen zwei Jungen, die nicht sein darf. In drei Episoden, aus drei verschiedenen Perspektiven fast wie ein Psycho-Thriller erzählt, gibt dieses meisterliche Epos den Blick auf die Wahrheit erst nach und nach frei. Und schlussendlich wird mit großer Wucht deutlich, welch fatale Folgen voreilige Schlüsse haben können.

DIE UNSCHULD ist ein hinreißendes Meisterwerk über all das, was der Himmel erlaubt. Für die außergewöhnliche Musik zeichnet der erst kürzlich verstorbene Oscar®-Gewinner Ryuichi Sakamoto verantwortlich. (Verleih)